Warum Schafe auf der Zeiteninsel?

Die Zeiteninsel hat es sich zum Ziel gesetzt ein "lebendiges" Museum zu werden und dazu gehört auch, dass sich Tiere auf dem Gelände befinden. Für großes Nutzvieh ist das Gelände leider zu klein, aber für Schafe ist es in der Sommersaison ausreichend. Es ist ein großes Glück, dass im Pool der Aktiven mit Nadine Kessler eine erfahrene Schäferin an Bord ist, die sich bereit erklärt hat die Schafsherde der Zeiteninsel aufzubauen und zu betreuen.

Die Arbeit mit den Schafen wird auch Teil des Vermittlungskonzeptes, die Tiere sind sehr an den Menschen gewöhnt und können sehr gut für die Arbeit mit Kindern genutzt werden.

Darüber hinaus sind sie auch hervorragend für die Geländepflege im Einsatz, liefern Dünger für die Ackerflächen und natürlich auch Wolle für das Textilhandwerk.

Das Krainer Steinschaf

Es wurde die alte Schafsrasse der Krainer Steinschafe für die Zeiteninsel ausgewählt, da sie eine sehr ursprüngliche Schafsrasse ist. Das Krainer Steinschaf stammt in direkter Linie vom Torfschaf ab. Es ist damit eine der ältesten Schafrassen Europas. Überreste des „Schweizer Torfschafes“ wurden in den Pfahlbauten der Jungsteinzeit (ca. 4000 v. Chr.) gefunden. Also die Zeit, in der "Ötzi" die Alpen durchstreifte.

Nach und nach begannen die Menschen, Tiere zu domestizieren. Schafe und Ziegen zählen zu den ältesten Nutztieren, die der Mensch sich vertraut gemacht hat. Mit dem Schaf verbinden uns daher 6000 Jahre gemeinsamer lebendiger Kulturgeschichte.

Das Krainer Steinschaf steht auf der Roten Liste der gefährdeten Haustierrassen.

Die Schäferin

"Solvay" Nadine Keßler ist Agrar- und Umweltökologin und unterhält mit ihrer Familie einen Hof in Lohra - Weipoltshausen. Gemeinsam halten sie über 11 Tiere auf über 5 Hektar. Auf Weidewiesen und Ackerland mit Obstbaumbeständen und Gewerbefläche hüten deren beide Hunde (Siiri und Lupin) die Schafsdamen. 

Zur jährlichen Sommerzeit kommen ihre Schafe auf die Zeiteninsel und sind den Rest des Jahres auf den heimischen Grünlandflächen. Durch Nadine wurde die AG Schafe auf der Zeiteninsel ins Leben gerufen. Die AG-Mitglieder helfen beim scheren, melken und pflegen der Tiere. So erlernen sie den Umgang und helfen gleichzeitig mit. Kuscheln ist mit den wolligen Freunden eingeschlossen.

 

Website: www.solvays-vielfalt.de

 

 

Die Schafe

Schnecki ist bzw. war der Stammvater der diesjährigen (2021) geborenen Lämmer.

Der Zuchtbock kam 2020 auf die Zeiteninsel und wurde leider bei einem Deckeinsatz von der Weide gestohlen. Zum Glück war er vorher fleißig gewesen: die Lämmer von diesem Jahr Aurora und Arwen sind seine Nachkommen.

A-Ciara ist im Juni 2020 mit ihrer Mutter A-Wicka als erste Krainer Steinschafe auf die Zeiteninsel gekommen.

Geboren ist sie am 21.01.2020 in Lohra.

Aurora ist die Tochter.

 

Die schwarz-braune Krainer Steinschafdame A-Wicka ist am 12.01.2019 in Lohra geboren. Sie ist die Mutter von A-Ciara und 

Der vorgestellte Buchstabe „A“ kommt durch die Herdbuchzucht zustande, dort müssen alle weiblichen Nachkommen einer Linie mit dem gleichen Buchstaben anfangen, in ihrem Fall ein „A“, A-Linie. 

Im Herbst 2020 ist sie von Schnecki gedeckt worden und im Frühjahr ist Arwen geboren.

 

 

Arwen ist die Tochter von Schnecki und A-Wicka. Sie ist im Frühjahr 2021 geboren und verbringt den ersten Sommer auf der Zeiteninsel.

Sie hat einige weiße Flecken ihres Vaters geerbt. 

Aurora, geboren im Frühjahr 2021, die Tochter von A-Ciara und Schnecki, ist der Sonnenschein der kleinen Herde. Sie ist sehr menschenbezogen und schmusig und durch ihre Fellzeichnung sehr auffallend.

Schafspatenschaften

Wir bieten für die Zeiteninsel Schafspatenschaften an, die ganz individuell vergeben werden können. Von der Namenspatenschaft bis zu Gesamtpatenschaft, wo Futterkosten finanziert werden, ist alles möglich.

Wenn Sie Interesse an einer Schafspatenschaft haben, sprechen Sie uns an.

Die Schafspaten

Für Aurora (geboren 2021) hatte die Zeiteninsel über Facebook einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben „A“ gesucht und Bettina Amedick hatte den Namen in den Ring geworfen, der letztendlich in einer Stichwahl gesiegt hat. Ganz folgerichtig übernahm daraufhin Familie Amedick eine Patenschaft für „ihre“ kleine Aurora.

Frau Amedick bezeichnet Aurora als pelziges Kind Nr. 5. Es ist jetzt schon klar, dass es in Zukunft regelmäßige Kuschelbesuche geben wird.

Judith Leder hat die zweite Namenspatenschaft in 2021, die über Facebook ausgewählt wurde, gemeinsam mit Meike Schuler gewonnen. Beide hatten den Namen Arwen vorgeschlagen, der das Rennen machte.

Arwen wurde 2021 geboren und führt nun die Zuchtlinie der Krainer Steinschafe für die Zeiteninsel fort.

Mit zwei Patinnen kann ihr nichts passieren. Sie wird enorm verwöhnt.