Vortragsreihe Eisenzeit

Im Rahmen des Keltenjahres in Hessen 2022, bietet die Zeiteninsel im Herbst eine Vortragsreihe an. 

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge zu Fundstellen aus dem Einzugsbereich der Zeiteninsel.

Die Vorträge finden im "Rössenhaus" auf der Zeiteninsel statt und sind kostenfrei.

Fundort Kiesgrube. Die eisenzeitliche Holzbrücke mit Siedlung bei Kirchhain-Niederwald, Lkr. Marburg-Biedenkopf

Referentin: Dr. Christa Meiborg, Landesamt für Denkmalpflege Hessen

Bei Kirchhain-Niederwald wurde 2008 eine Holzbrücke aus dem 3. bis 2. Jh. vor Chr. entdeckt sowie eine eisenzeitliche Siedlung. 

Die Referentin stellt die Ergebnisse eines Forschungsprojektes vor, das nicht nur den Bau selbst erforscht hat, sondern auch das Siedlungsumfeld und die latenezeitliche Umwelt.

Wohnen auf dem Berg - die Amöneburg in keltischer Zeit

Referentin: Antje Pöschl, Leitung des Heimatmuseums Amöneburg

Eine Stadt auf dem Berg, aufwändig gestaltete Terrassierungen am steilen Hang der Amöneburg und ein überregional bedeutender Münzschatz am Mardorfer Goldberg: Bereits im 3. bis 1. Jahrhundert vor Christus hatte die Amöneburg für die Region eine im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Bedeutung. 

Ein Vortrag über die eisenzeitlichen Funde auf und im Umkreis der Amöneburg.

 

Vom Pfostenloch zum Hausmodell. Wie die Station zur Eisenzeit auf der Zeiteninsel entstand

Referent: Dr. Andreas Thiedmann, Projektleiter Zeiteninsel, Landesamt für Denkmalpflege Hessen

 

Die archäologischen Befunde aus den Grabungen in der Kiesgrube seit 1997 liefern die Grundlage für die in der Station Eisenzeit errichteten Modellgebäude. Im Vortrag wird berichtet, wie aus einfachen Grundrissen aus vier oder sechs Pfosten aufgehende Gebäude rekonstruiert werden.

 

Die eisenzeitliche Siedlung von Waldbrunn-Lahr – Zur Frage der unbefestigten Siedlungen im rechtsrheinischen Schiefergebirge

Referent: Ferenc Kántor, Landesamt für Denkmalpflege Hessen

 

Lange standen die befestigten Höhensiedlungen im Blickpunkt der eisenzeitlichen Forschung. Wie verhält es sich jedoch mit unbefestigten Siedlungen der späten Eisenzeit? Handelte es sich lediglich um bäuerliche Ansiedlungen, oder verbirgt sich hinter der spärlichen Überlieferung ein differenziertes Netzwerk aus unterschiedlichen Siedlungsformen? Anhand der Ergebnisse aus den Forschungen an der Fundstelle von Waldbrunn-Lahr, diskutiert der Vortrag die späteisenzeitliche Siedlungslandschaft im rechtsrheinischen Schiefergebirge.

 

Eisenzeitliche Besiedlungsdynamik im mittleren Lahntal bei Niederweimar - gibt es Wechselwirkungen mit umliegenden eisenzeitlichen Höhensiedlungen? 

Referentin: Nina Lutz, Landesamt für Denkmalpflege Hessen