Veranstaltungsprogramm

2022

An dieser Stelle finden Sie alle Veranstaltungen, Kurse, Workshops, Vorträge usw., die in der laufenden Saison auf der Zeiteninsel stattfinden werden. In diesem Jahr steht die Eisenzeit im Fokus, da wir, wie viele andere Museen, am Keltenjahr in Hessen teilnehmen.

Aber auch für Liebhaber:innen der anderen Zeiten, wie z. B. der Steinzeit, ist bestimmt etwas dabei.

Schauen Sie gerne immer wieder mal vorbei, im Laufe des Jahres werden hier laufend neue Veranstaltungen eingetragen.

Unseren Veranstaltungsflyer für das erste Halbjahr können sie hier herunterladen.

Aufgrund der sehr dynamischen Pandemielage können Veranstaltungen eventuell nur eingeschränkt stattfinden oder müssen eventuell verschoben werden bzw. ausfallen. Wir bitten dafür um Verständnis!

 

Download
Veranstaltungsflyer 2. Halbjahr 2022
Auflistung aller Kursangebote von Juli bis Oktober 2022
Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Kurs Brettchenweben historisch

Leitung: Meike Schuler-Haas

Kosten 70,– €

max. Personenzahl: 8

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Beispiel Brettchenborte, Kurs am 23. und 24. April

Die Technik des Brettchenwebens wird von Grund auf in Theorie und mit historischem Hintergrund vermittelt. Die Teilnehmenden lernen Webbriefe zu lesen und auch selbst zu entwerfen. Schwerpunkt ist das Erlernen der Köpertechnik, die oft in Borten der Eisenzeit verwendet wurde. Der eigene Webstuhl kann mitgebracht, zwei Webstühle können gestellt werden.

Kurs Bogenbau

Leitung: Michael Wagner

Kosten: 140,– + Materialkosten (Materialkosten zwischen 35 ,– und  50, € sind vor Ort zu entrichten)

max. Personenzahl: 5 (ab 14 Jahren)

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Ein Bogen entsteht, Kurs am 23. und 24. April

In dem zweitägigen Kurs erfahren die Teilnehmenden welche Arbeitsschritte für die Herstellung eines Bogens erforderlich sind und stellen unter sachkundiger Anleitung einen eigenen Bogen her.

Achtung! Der Kurs ist bereits ausgebucht – Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

Großveranstaltung Geschichte(n) erleben – Eisenzeit

Werbebild für die Veranstaltung Geschichte(n) erleben am 14. und 15. Mai 2022: Perlenketten, Wollefärben und Schmieden.

In diesem Jahr steht unsere Großveranstaltung ganz im Zeichen des Keltenjahres in Hessen.

Wir präsentieren Ihnen die vorrömische Eisenzeit zwischen 800 v. Chr. bis zur Zeitenwende.

Zahlreiche Gruppen, Einzeldarsteller:innen und Archäotechniker:innen helfen Ihnen in die Vorgeschichte einzutauchen.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Bronzewerkstatt

Leitung: Boris & Philipp Potschka, Thomas Groß

Kosten: 80,– € zzgl. Materialkosten

max. Personenzahl: 8

Uhrzeit: 10–17 Uhr

verziertes Bronzebeil, Kurs am 21. und 22. Mai

An diesem Wochenende können unter fachkundiger Anleitung eigene Projekte zum Thema Bronzeguss geplant und umgesetzt werden.

Die Fertigung der Objekte orientiert sich möglichst an den ehemals gangbaren Herstellungsprozessen von Metallobjekten in dieser „goldenen“ Epoche.

Kurs Steine schlagen

Leitung: Andreas Benke

Kosten: 120,– € 

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Arbeiten an einem Steingerät, Kurs am 21. und 22. Mai

Wie entstanden schon vor tausenden von Jahren aus Feuerstein effektive und scharfkantige Werkzeuge und Waffen, wie Messer,  Pfeilspitzen und Dolche? Im Rahmen des Workshops zeigt ein erfahrener Steinschläger die verschiedenen Bearbeitungstechniken für Feuerstein und geht u. a. auch auf archäologische Funde aus 2,5 Mio. Menschheitsgeschichte ein.

Anschließend sollten Sie selbst zur Feuersteinknolle greifen und unter fachkundiger Anleitung eigenes Steingerät herstellen.

 

Achtung! Der Kurs ist bereits ausgebucht – Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

Arbeitseinsatz

Aktive beim Arbeitseinsatz, der nächste findet am 5. März statt

Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich Freiwillige auf dem Gelände der Zeiteninsel, um an verschiedenen Projekten zu arbeiten.  

Start ist um 10 Uhr mit einer kurzen Begrüßung und Einweisung der verschiedenen Tätigkeiten, die anstehen. Dann finden sich Arbeitsgruppen zusammen. Mittags wird oft zusammen gegrillt, bevor es dann wieder mit der Arbeit weitergeht. Es werden keine spezielle Kenntnisse oder handwerkliche Fähigkeiten erwartet, jede Person bringt sich nach ihren eigenen Fähigkeiten ein.

Beispiele für Arbeitsaufträge: Hauswände mit Weidenruten flechten, Hauswände mit Lehm versehen, Holz schneiden, hacken und aufsetzen, Dachdecken einer mittelsteinzeitlichen Hütte mit Reet ...

Offene Führung

Während einer Führung, die nächste findet am 5. März statt

An jedem ersten Samstag im Monat findet um 11 Uhr eine offene, kostenlose Führung über das Gelände der Zeiteninsel statt.

Hier können sich Interessierte über den Baufortschritt und die schon bestehenden Gebäude der fünf Zeitstationen von der Mittelsteinzeit bis zur Zeitenwende informieren und auch einen ersten Kontakt zum Museumsprojekt Zeiteninsel herstellen.

An diesem ersten Samstag im Monat findet ebenso der „Arbeitseinsatz“ der aktiven Freiwilligen der Zeiteninsel statt, so dass Sie während der Führung auch sehen können, wie an Gebäuden für das Museum oder an diversen Projekten gearbeitet wird. Treffpunkt ist am Eingangstor zum Übergang zur Zeiteninsel.

Bitte parken Sie Ihre Autos auf dem Zeiteninsel-Parkplatz kurz vor der Gastwirtschaft Ochsenburg auf der rechten Seite (vom Kreisel in Niederweimar kommend). Ein Fußweg führt Sie innerhalb von 10 Minuten zum Gelände der Zeiteninsel.

Kurs Korbflechten

Leitung: Andreas Spira

Kosten: 70,– € 

max. Personenzahl: 6

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Weidenkörbe in verschiedenen Größen stehen im Gras, Kurs am 4. Juni

Nach einer kurzen Einführung in das Thema „Weide“ entsteht mit Hilfe einer schrittweisen Anleitung in traditioneller Flechtmethode ein kleiner bis mittlerer Korb aus ungeschälter und geschälter Weide.

Werkzeuge werden gestellt.

 

Kurs Keramik der Eisenzeit

Leitung: Susanne Gütter

Kosten: 70,– € 

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Repliken verschiedener Keramikgefäße, Kurs am 11. und 12. Juni

 

In diesem Workshop sollen Keramikgefäße in Techniken und Formen der vorrömischen Eisenzeit hergestellt werden. Nur wenige 100 Meter von der Zeiteninsel entfernt wurden bei den archäologischen Grabungen auch Zeugnisse der Keramikherstellung aus der Zeit zwischen dem 8. Jh. v. Chr. und der Zeitenwende entdeckt. Diese lokalen Originalfunde bilden den Ausgangspunkt, um den ganzen Prozess von der Tonzubereitung, dem freien Aufbau der Gefäße bis zu den typischen Verzierungen sowie der Oberflächenbearbeitung der eisenzeitlichen Keramik praktisch nachvollziehen. Der Workshop richtet sich sowohl an Anfänger:innen als auch an bereits Keramik-Erfahrene.

 

Achtung! Der Kurs ist bereits ausgebucht – Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

Kurs Färben in der Eisenzeit

Leitung: Marlene Leimbach

Kosten: 80,– € 

max. Personenzahl: 7

Uhrzeit: 10–17 Uhr

ein Wollstrang im Färbesud, Kurs am 25. und 26. Juni

In der Eisenzeit erreichte das Färben mit pflanzlichen und tierischen Pigmenten einen ersten Höhepunkt. Dies lässt sich durch archäologischen Funde von Stoffresten belegen. Wir wissen die Eisenzeit war bunt.

Im Rahmen des Workshops lernen Sie zunächst die Arbeitsprozesse des Färbens kennen.

Anschließend werden Sie selbst tätig und färben mitgebrachte Wollgarne oder Stoffe (nach vorheriger Absprache).

Achtung! Der Kurs ist bereits ausgebucht – Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

Kurs Farbe in der Steinzeit

Leitung: Birte Schuler

Kosten: 60,– € zzgl. Material (vor Ort zu zahlen)

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–17 Uhr

ein Wollstrang im Färbesud, Kurs am 25. und 26. Juni

Werden Sie Steinzeitkünster:in und lassen Sie sich in die Welt der Farbe entführen. Sie gehen unter Anleitung der Düsseldorfer Künstlerin Birte Schuler der Frage nach, wie Farben seit der Steinzeit hergestellt werden, experimentieren Sie mit Erdpigmenten, stellen selbst Pinsel her aus Materialien, die den Menschen der Steinzeit bereits zur Verfügung standen.

Kurs Keramik der Jungsteinzeit

Leitung: Susanne Gütter

Kosten: 70,– €

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–17 Uhr

ein Wollstrang im Färbesud, Kurs am 25. und 26. Juni

In diesem Workshop sollen Keramikgefäße in Techniken und Formen des Neolithikums hergestellt werden. Nur wenige 100 Meter von der Zeiteninsel entfernt wurden bei archäologischen Grabungen Keramikfunde aus verschiedenen Phasen der Jungsteinzeit gefunden.

An diesen lokalen Originalen finden wir bei genauer Betrachtung viele Hinweise auf die steinzeitlichen Fertigungstechniken. Im Zentrum sollen die teils reich verzierten Originale der Rössener Kultur stehen, daneben aber auch Funde der Schnurkeramik, Linearbandkeramik - und auch der Wartbergkultur aus dem etwas weiteren Umfeld der Zeiteninsel. Sie bilden unseren Ausgangspunkt, um den ganzen Prozess von der Tonaufbereitung, verschiedenen freien Aufbautechniken bis hin zur Oberflächenbearbeitung und den typischen Verzierungen praktisch nachzuvollziehen.

Der Workshop richtet sich an bereits Keramikerfahrene ebenso wie Einsteiger:innen.

Kurs Gefäße aus Naturmaterialien

Leitung: Monika Mosburger

Kosten: 40,– € zzgl. Material (vor Ort zu zahlen)

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–17 Uhr

ein Wollstrang im Färbesud, Kurs am 25. und 26. Juni

Seit Jahrtausenden nutzen die Menschen Materialien, die sie in der Natur finden, zur Herstellung von Gefäßen.

Die Teilnehmenden erhalten in dem Kurs einen Einblick in die spannende Thematik und werden aus Grassträngen und Bast in Spiralwulststechnik Schalen, Körbe und andere Gefäße herstellen.

Kurs Knochenbearbeitung

Leitung: Wulf Hein

Kosten: 120,– € 

max. Personenzahl: 10

Uhrzeit: 10–16 Uhr

ein Wollstrang im Färbesud, Kurs am 25. und 26. Juni

Der Werkstoff Knochen bzw. Elfenbein ist in der gesamten Menschheitsgeschichte verwendet worden.

Erste figürliche Darstellungen, wie der Löwenmensch aus der schwäbischen Alb, wurden bereits vor 40 000 Jahren aus Knochen hergestellt. 

Im Kurs werden die Teilnehmenden mit Flinktwerkzeugen nach archäologischen Funden Knochen bearbeiten und so Nadeln, Flöten, Mamutelfenbeinperlen- oder Figürchen und Schwirrer herstellen.

Kurs Bogenbau

Leitung: Michael Wagner

Kosten: 140,– + Materialkosten (Materialkosten zwischen 35 ,– und  50, € sind vor Ort zu entrichten)

max. Personenzahl: 5 (ab 14 Jahren)

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Ein Bogen entsteht, Kurs am 23. und 24. April

In dem zweitägigen Kurs erfahren die Teilnehmenden welche Arbeitsschritte für die Herstellung eines Bogens erforderlich sind und stellen unter sachkundiger Anleitung einen eigenen Bogen her.

Kurs Schmieden

Leitung: Stephan Lück

Kosten: 100,– /Tag inkl. Material

max. Personenzahl pro Tag: 4 

Uhrzeit: 10–17 Uhr

Ein Bogen entsteht, Kurs am 23. und 24. April

Im Rahmen des eintägigen Workshops werden die grundlegenden Techniken des Schmiedens vermittelt.

Sie erfahren worauf es bei den einzelnen Arbeitsschritten ankommt und fertigen im Rahmen des Angebotes u. a. ein Messer nach eisenzeitlichem Vorbild und eine Fibel an.